Sombras Hacks

Offensivhelden

  • Genji:
    Seine Fähigkeiten müssen vor der Aktivierung gehackt werden, um ihn zu stoppen. Ein Hack holt ihn nicht aus der Ansturm-Animation und hebt nicht seinen Ultimate auf. Während des Hacks sind zudem nur seine Fähigkeiten deaktiviert, er kann weiterhin Doppelsprünge ausführen und an Wänden hochklettern.

 

  • McCree:
    Nur sein Ultimate Revolverheld kann zwischen Aktivierung und den folgenden Schüssen unterbrochen werden. Die Rolle nach vorne wird nicht aufgehoben, die Blendgranate lässt sich nicht im Flug ausschalten.

 

  • Farah:
    Farah kann trotz des Hacks fliegen, allerdings nicht ihren Boost verwenden. Trifft der Hack während des Boosts, wird dieser nicht abgebrochen. Ihr Ultimate Trommelfeuer kann durch den Hack und ihren Ultimate EMP zuverlässig unterbrochen werden.

 

  • Reaper:
    Aus der Phantom-Form kann Reaper nicht herausgeholt werden, dafür wird der Schattenschritt-Teleport durch einen Hack unterbrochen. Sein Ultimate Totentanz lässt sich hacken und per EMP unterbrechen.

 

  • Soldier 76:
    Nach einem Hack lassen sich weder Heilung, Raketen, noch der Sprint benutzen. Allerdings kann Sombra einen Soldier-Spieler nicht aus dem Sprint herausholen, wenn der Sprint vor dem Hack aktiviert wurde. Sein Visor lässt sich nicht aufheben, weder durch einen Hack, noch durch den EMP.

 

  • Sombra:
    Eine gegnerische Sombra kann nicht aus dem Stealth herausgehackt werden, dafür lässt sich der Teleport stoppen. Beim Ultimate EMP kommt es darauf an, welcher Spieler zuerst EMP aktiviert.

 

  • Tracer:
    Tracer kann aus ihrer Zeitschleife herausgeholt werden, und selbst ihr Warp lässt sich per Hack unterbrechen. Für letztere Fähigkeit bleibt allerdings so wenig Zeit, dass ein erfolgreicher Hack eher auf Glück, statt Können, basiert. Ihr Ultimate Impulsbombe detoniert nach dem Wurf, ein Hack hilft hier nicht mehr. 

Defensivhelden

  • Bastion:
    Bastion wird durch Sombra leicht gekontert, ein Hack holt ihn aus seiner stationären Form heraus und unterbricht eine laufende Selbstreparatur. Nur sein Ultimate, die Panzer-Konfiguration, lässt sich nicht unterbrechen.

 

  • Hanzo:
    Ein gehackter Hanzo kann nicht mehr zwischen Pfeilen wechseln, allerdings lässt sich der zuvor ausgewählte Spezialpfeil noch abschießen. Der Ultimate Drachenschlag kann nach dem Abschuss nicht mehr gestoppt werden.

 

  • Junkrat:
    Ein Hack gegen Junkrat verhindert kurzzeitig das Zünden der Mine, schaltet diese allerdings nicht komplett aus. Seine Bärenfalle lässt sich nicht hacken und holt Sombra aus dem aktiven Stealth. Sein Ultimate Kamikazereifen ist nicht aufzuhalten, nachdem er gestartet wurde.

 

  • Mei:
    Keine von Meis Fähigkeiten lässt sich nach der Benutzung hacken. Die Eiswand und ihre Kryostase bleiben bestehen, der Ultimate Blizzard wird nicht abgebrochen.

 

  • Torbjörn:
    Torbjörns Turm kann gehackt werden, was ihn zeitweise lahmlegt. Torbjörns Ultimate bleibt auch nach einem Hack aktiv.

 

  • Widowmaker:
    Wenn Widowmaker ihren Greifhaken benutzt, kann sie tatsächlich gehackt werden, was die Animation unterbricht. Der Ultimate lässt sich nicht unterbrechen und zeigt auch nach einem Hack alle Feinde durch Wände an. Sombra kann durch die Stealth-Fähigkeit nur sich selbst vor der Infrasicht schützen. 

Tanks

  • D.Va:
    Ihr Boost lässt sich während der Benutzung durch einen Hack abbrechen, auch die Defensivmatrix wird abgebrochen. Ihr Ultimate kann nach Aktivierung nicht gestoppt werden, allerdings kann sich nach einem Hack keinen neuen Mech herbeirufen und ist damit ein leichtes Ziel.

 

  • Reinhardt:
    Reinhardts Ansturm kann durch einen Hack unterbrochen werden, wie auch sein Feuerschlag, solange die Animation noch läuft. Sein Schild lässt sich ebenfalls deaktivieren, der Hack geht aber nicht durch den Schild hindurch – ein Flankierungsmanöver ist also nötig. Ebenfalls deaktivierbar ist sein Ultimate während der Animation, das Fenster für einen erfolgreichen Hack ist aber minimal.

 

  • Roadhog:
    Sein Haken kann nicht gestoppt werden, dafür unterbricht ein Hack seine Selbstheilung. Auch sein Ultimate lässt sich während der Ausführung unterbrechen.

 

  • Winston:
    Sein Sprung lässt sich nicht im Flug stoppen. Sombra muss seinen Schutzschild betreten, um ihn zu hacken. Anders als bei Reinhardt deaktiviert das einen bereits aktivierten Schutzschild aber nicht. Sein Ultimate lässt sich nicht stoppen.

 

  • Zarya:
    Aktiviert sie ihren Schild, kann sie nicht gehackt werden. Benutzt sie ihren zweiten Schild auf Teammitglieder, lässt sich der geschützte Mitspieler nicht mehr hacken. Beide Schilde können über Sombras Ultimate EMP allerdings deaktiviert werden. Der Ultimate Gravitonbombe kann nach einer Zündung nicht deaktiviert werden. 

Unterstützer

  • Ana:
    Keine laufende Fähigkeit von Ana lässt sich durch einen Hack deaktivieren.

 

  • Lucio:
    Ein gehackter Lucio kann seine Auren nicht wechseln, allerdings bleibt die derzeitige Aura aktiv. Ein aktivierter Boost seiner Aura lässt sich nicht deaktivieren. Lucios Ultimate kann durch Hack nur gestoppt werden, bevor Lucio bei der Aktivierungsanimation den Boden berührt. Sombras Ultimate EMP entfernt allerdings sofort den Schild aus Lucios Ultimate von allen Gegnern.

 

  • Mercy:
    Ihr schneller Flug zu Verbündeten kann per Hack unterbrochen werden, das langsame heruntergleiten allerdings nicht. Ihre Wiederbelebung kann nur gestoppt werden, wenn Sombra den Hack schnell genug vor Abschluss der Animation schafft.

 

  • Symmetra:
    Anders als bei Torbjörn können weder ihre Türme, noch ihr Teleporter können deaktiviert werden, sobald diese aufgestellt wurden.

 

  • Zenyatta:
    Zenyattas Fähigkeiten können durch Hack und EMP nicht abgebrochen werden. Das gilt auch für seinen Ultimate.

Quelle:
www.gamestar.de

Overwatch – Werte und Fähigkeiten

Sombras Werte, Fähigkeiten und Cooldowns

Sombra ist ein offensiver Charakter mit einer Maschinenpistole und hat eine Reihe von Utility-Skills, die selbst keinen Schaden machen. Sie kann Gegner hacken und deren Fähigkeiten für kurze Zeit deaktivieren. Außerdem kann sie sich unsichtbar machen und mit einem Translocator wie in Unreal Tournament teleportieren. Zudem sieht sie sämtliche Feinde, die weniger als die Hälfte ihrer Lebenspunkte haben.

Allgemein
  • Gesundheitspunkte: 200
  • Keine Rüstung
  • Keine Schilde
  • Waffe: Maschinenpistole
  • Maximale Munition: 60
  • Die Streuung erreicht schnell ihren Maximalwert
  • Ihr Munitionsstand wird an ihrer Waffe in Hexadezimalzahlen angezeigt
Fähigkeiten
  • Passive Fähigkeit: Opportunist
  • Sombra sieht alle Gegner mit weniger als 50% ihrer Gesundheitspunkte durch Wände hindurch
  • Aktive Fähigkeit (Rechtsklick):
    Hacken
  • Deaktiviert feindliche aktive Fähigkeiten und macht Ultimate-Status und Gesundheit des gehacken Gegners sichtbar
  • Dauer: 6 Sekunden
  • Cooldown: 12 Sekunden
  • Reichweite: 9 – 10 Meter
  • Aktivierungszeit: 0.5 – 1 Sekunde
  • Hack wird abgebrochen, wenn man Schaden nimmt
  • Gegner hinter Schilden (Reinhardt, Winston) können nicht gehacked werden
  • Gehackte Healthpacks spawnen 3x schneller und können nicht vom Gegner benutzt werden. Der Effekt hält 1 Minute
  • Man kann mehr als ein Healthpack gleichzeitig hacken
  • Von feindlichen Sombras gehackte Healthpacks sind nicht hackbar
  • Das Aufnehmen eines gehackten Healthpacks läd Sombras Ult auf
  • Aktive Fähigkeit (Shift):
    Unsichtbarkeit
  • Macht Sombra unsichtbar
  • Dauer: 6 Sekunden
  • Cooldown: 6 Sekunden
  • Die Unsichtbarkeit endet, wenn man Schaden nimmt oder eine offensive Aktion ausführt
  • Hanzo’s Sonarpfeil und Widowmakers Ultimate machen Sombra wieder sichtbar
  • Mercy kann eine unsichtbare Sombra heilen. Gegner sehen den Heilstrahl von Mercy in diesem Fall nicht
  • Torbjörns Turm kann eine unsichtbare Sombra nicht anvisieren
  • Aktive Fähigkeit (E):
    Translocator
  • Wirft einen Teleporter, zu dem sich Sombra teleportieren kann
  • Dauer: 15 Sekunden
  • Cooldown: 6 Sekunden
  • Translocator ist unverwundbar
  • D.Vas Verteidigungsmatrix kann einen geworfenen Translocator zerstören
  • Ultimate (Q):
  • EMP
  • Deaktiviert die Fähigkeiten und Schilde sämtlicher Gegner im Sichtfeld
  • Zerstört sämtliche physikalischen Schilde (Reinhardt, Winston, Zarya) und sämtliche Schildpunkte des Gesundheitsbalken einschließlich des Ultimates von Lucio

Quelle:
www.gamestar.de

WoW: Legion – Patch 7.1 Hotfixes

WoW Legion: Patch 7.1.0 Hotfixes vom 03. November 2016

Dungeons

  • Experience rewarded from queuing for „Random Legion Dungeon“ (Normal difficulty) has been increased by 150%.

Maw of Souls

  • On Mythic Keystone difficulty, the portal to Stormheim should no longer be covered up by the Challenger’s Cache.

Return to Karazhan

  • Players who may have missed the final turn-in to Khadgar inside of the Return to Karazhan dungeon are now able to turn in „Fragments of the Past“ and „In the Eye of the Beholder“ to Khadgar outside of Karazhan.
  • „In the Eye of the Beholder“ and „The Tower of Power“ should no longer fail to give players credit when defeating the final boss.
  • (REQUIRES RESTARTS) When returning to a partially-cleared Karazhan, the bosses and associated minions that had previously been defeated by the party leader should now properly be absent, and other players with different boss lockouts should be able to join without issue.

Items

  • Players can now see and track their weekly and maximum cap of Lingering Soul Fragments in the Currency pane.
  • Hidden Artifact appearances that drop off World Bosses should now be guaranteed on a kill.

Pet Battles

  • The Creeping Tentacle battle pet will now correctly drop on all difficulties of the Yogg-Saron encounter.
  • „Clone“-type abilities on Blood Boil, Bloodgazer Hatchling, and the 2016 BlizzCon pets have been exchanged for other abilities.

Professions

Alchemy

  • Recipe: Potion of Prolonged Power (Rank 1) no longer drops after you learn Rank 2.

PvP

  • Players who activate the Ivory Talon buff for the Talon’s Vengeance faction are no longer Friendly to other players and NPCs while inside the Black Rook Arena.
  • Class Adjustments

    • Druid
      • Fortified Bark no longer grants critical strike reduction.
      • Nourish now allows Healing Touch to apply Rejuvenation (Germination) if Germination is learned in addition to other heal-over-time spells.
    • Mage
      • Ice Form now has a 60 second cooldown.

Quests

  • Some unintentionally hidden World Quests in Suramar have been re-activated, including World Quests that are new to Patch 7.1.
  • Lingering Soul Fragments for the quest „Soul Prism of the Illidari“ should now be guaranteed to drop from Heroic dungeon end bosses.

Quelle:
www.buffed.de

WoW: Legion – Patch 7.1 Hotfixes

WoW Legion: Patch 7.1.0 Hotfixes vom 01. November 2016

Klassen

Paladin

  • Wird ein Feind mit ‚Schild des Rächers‘ zum Schweigen gebracht, wird jetzt ‚Sephuz‘ Geheimnis‘ aktiviert.

Schurke

  • Insigne von Rabenholdt sollte Feinden, die sich nicht im Sichtbereich des Schurken befinden, keinen Schaden mehr zufügen.
  • Insigne von Rabenholdt sollte Feinden, die sich auf einer viel höheren oder niedrigeren Ebene als der Schurke befinden, keinen Schaden mehr zufügen.

Klassenordenshallen

  • Ihr solltet keine neue Dungeonmission mehr sehen können, wenn ihr euch aktuell auf einer missionsbezogenen Quest befindet, um einen Dungeon abzuschließen. Dies gilt nicht für die Karazhan-Missionen.

Dungeons & Schlachtzüge

  • Der Seelenschlund
    • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Kvaldirkäfig an Spielern bestehen bleiben konnte.

Gegenstände

  • Prydaz, Xavarics Magnum Opus sollte die Zeit zwischen automatischen Angriffen nicht mehr zurücksetzen.

Spieler gegen Spieler

  • Klassenanpassungen
    • Todesritter
      • (Frost) Die Stärke im PvP wurde um 10 % verringert.
        • Kommentar der Entwickler: Einige Fehlerbehebungen und Klassenanpassungen haben dazu geführt, dass Frost zu viel Schaden verursachte.
      • (Unheilig) Der Schaden von ‚Apokalypse‘ ist im PvP nicht mehr verringert.
        • Kommentar der Entwickler: Wir finden, dass eine Verringerung des Schadens nicht mehr nötig ist.
    • Dämonenjäger
      • (Verwüstung) Beweglichkeit wurde um 5 % erhöht.
      • (Verwüstung) Ausdauer wurde um 10 % erhöht.
        • Kommentar der Entwickler: Im Laufe der Zeit haben sich Spieler an Dämonenjäger gewöhnt und herausgefunden, wie man sie kontern kann. Mit dieser Änderung sollten ihr Schaden und ihre Überlebensfähigkeit konkurrenzfähiger sein.
    • Jäger
      • (Überleben) Ausdauer wurde um 15 % erhöht.
    • Magier
      • (Frost) Intelligenz wurde um 10 % verringert.
    • Mönch
      • (Windläufer) Beweglichkeit wurde um 10 % verringert.
      • (Windläufer) ‚Furorfäuste‘ betäubt Feinde jetzt nur noch, wenn ‚Schwerfällige Schläge‘ eingesetzt wird (vorher wurden Feinde bei jedem Tick von ‚Furorfäuste‘ betäubt).
      • (Windläufer) ‚Gleichmut‘ erhöht jetzt in Verbindung mit dem Artefaktbonus ‚Spiritueller Fokus‘ den Schaden um 25 % (vorher 30 %).
        • Kommentar der Entwickler: Windläufer können im PvP sehr gut an ihren Zielen dranbleiben. Ihr Schadenspotenzial war einfach zu hoch für eine Spezialisierung, der man so schwer entkommen konnte.
    • Schamane
      • ‚Gabelblitzschlag‘ trifft nur noch Feinde im Sichtbereich.
      • ‚Gabelblitzschlag‘ trifft keine toten Ziele mehr.
      • ‚Lavaeruption‘ verursacht im PvP jetzt den vollen Schaden (hat vorher 80 % des normalen Schadens verursacht).
      • (Elementar) ‚Kontrolle über Lava‘ verursacht jetzt 100 % zusätzlichen Schaden (vorher 150 % zusätzlichen Schaden).
    • Krieger
      • Der Schaden von ‚Kniesehne‘ wurde beträchtlich erhöht und die Wirkung hält im PvP jetzt 12 Sek. lang an.
      • (Waffen) Stärke und Ausdauer wurden um 10 % erhöht.
      • (Furor) Stärke und Ausdauer wurden um 10 % erhöht.
        • Kommentar der Entwickler: Mit Patch 7.1 hat ‚Kniesehne‘ die globale Abklingzeit zurückerhalten und wir sind weiterhin der Meinung, dass dies die richtige Entscheidung für diese Fähigkeit war. Uns ist klar, dass diese Änderung großen Einfluss auf die Schadensrotation von PvP-Kriegern sowie auf die generelle Verfügbarkeit von ‚Kniesehne‘ hatte. Zum Ausgleich haben wir die Dauer von ‚Kniesehne‘ erhöht, sodass die Fähigkeit nicht so oft eingesetzt werden muss, und wir haben ihren Schaden stark erhöht, damit sich ihr Einsatz eher lohnt.
    • Hexenmeister
      • (Zerstörung) Die Dauer von ‚Fesselnde Flammen‘ wurde auf 3 Sek. verringert (vorher 4 Sek.).
      • (Zerstörung) ‚Fokussiertes Chaos‘ erhöht jetzt den Schaden von ‚Chaosblitz‘ um zusätzliche 100 % (vorher 150 %).
      • (Zerstörung) ‚Schattenbrand‘ verursacht im PvP jetzt 20 % weniger Schaden.
        • Kommentar der Entwickler: 7.1 hat für Zerstörungshexenmeister einige neue Talente mit sich gebracht, um ihnen mehr Möglichkeiten zu geben, ihre Kontrolle zu erhöhen und den Einsatz von Zaubern mit Zauberzeit wie ‚Chaosblitz‘ etwas attraktiver zu machen. Diese Talente waren zunächst etwas zu stark, aber wir wollen ‚Chaosblitz‘ weiterhin als verhältnismäßig stärksten Zauber pro Seelensplitter erhalten.

Quelle:
www.buffed.de