Auf folgende Neuerungen und Verbesserungen dürfen sich alle Spieler von Elite: Dangerous freuen:

  • Aliens: Zu unseren zukünftigen Gegnern in den Weiten des Alls ist noch nicht allzu viel bekannt. In einem kurzen Videoschnipsel im Rahmen der Gamescom-Präsentation war lediglich ein eckiges Sternenschiff zu sehen, das an einer Gruppe von Raumschiffen der Menschen vorbeiflog, die es gerade zerstört hatte, Weitere Neuigkeiten zu der neuen Bedrohung des Weltallfriedens erfahren wir voraussichtlich am kommenden Sonntag, für den die Entwickler einen Livestream zu Patch 2.2 angekündigt haben
  • Es wird eine optische Überarbeitung der Raumstationen geben. Allerdings betrifft die Verschönerung wohl nur die reicheren Sektoren
  • Als zusätzliche Verteidigungsinstanz wird den Spielern eine Art Dronensystem zur Verfügung gestellt.
    Dadurch könnt ihr kleinere Raumschiffe zur Verteidigung von größeren Schiffen von eurer Basis aus einsetzen. Es soll möglich sein, zwischen der Kontrolle eures Hauptschiffes und den kleineren Schiffen zu wechseln, während eine K.I. das jeweils andere Schiff übernimmt. Die Kosten für die kleinen Flieger sollen gering ausfallen, zudem sollen sie auch die neue Gruppe von Schiffen verteidigen können, die nicht für Kampfhandlungen, sondern für zivile Zwecke gedacht ist. Laut der Webseite PCGamesN möchten die Entwickler beispielsweise Luxusliner einführen, die Passagiere von A nach B transportieren und dabei eben Geleitschutz benötigen.

Quelle:
www.buffed.de